Move zum Beruf

Move zum Beruf ist ein gemeinsames Projekt von Hamburger Jugendlichen und Kindern.

Wir erforschen die Berufswelt und präsentieren sie Euch aus Schülersicht.

Lernt nach und nach Berufe kennnen, die wir in Exkursionen und Praktika selbst erkundet haben.

Die Klasse 8a der Ida Ehre Schule und der Lebenswelten-Entdecker-Kurs der Grundschule Arnkielstraße

News

Fahrradmechaniker: Praktikumswahl

Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz habe ich bei Rotorrado eine Möglichkeit gefunden. Ich habe mich für diesen Bereich entschieden, weil es altagnützlich und hilfreich ist. Das was mich an diesem Beruf interessiert ist das Detailreiche an einem gewöhnliche Fahrrad. Wenn man es eigenhändig zusammen schraubt/montiert verschafft es ein eine andere Sichtweise. Es gibt so …

Erzieher/in

Wir, die Gruppe Reverse Kings, waren am 14.06.2017 in der Kita Brahmsallee. Unsere Bezugsperson Frau K., die von Beruf Sozialpädagogin ist, hat uns einiges über den Beruf Erzieherin sowie den Beruf Sozialpädagogin erklärt und uns viele Informationen geboten. Diese wollen wir hier vorstellen:

Über Move zum Beruf

Mit movezumberuf.de ist ein Internetportal zur beruflichen Orientierung und zur Erkundung von beruflichen Lebenswelten entstanden, dass von Schüler/innen für Schüler/innen gestaltet und weiterentwickelt wird. Ziel ist, dass die Seite von allen aus der Metropolregion Hamburg kommenden Schüler und Schülerinnen, deren Eltern und den Lehrenden sowie allen Einrichtungen, die den Berufsorientierungsprozess von Jugendlichen und die Aufnahme einer Ausbildung unterstützen sowie den Unternehmen erfolgreich genutzt wird. Es entsteht eine interaktive Seite, die vor allen Dingen der Kommunikation aller Beteiligten dient, um somit frühzeitige Verbindungen zu schaffen. Betreiber und Kooperationspartner sind die Move zum Beruf gUG, die Ida Ehre Schule und die Grundschule Arnkielstraße. Das Projekt ist fester Bestandteil der Programme der beteiligten Schulen.

Move zum Beruf bedeutet:

Beteiligung…

…denn Grundschüler, Jugendliche, Schulen und Unternehmen wirken an der Entwicklung und dem Betrieb des Internetportals mit und vernetzen sich untereinander.

Schülerperspektive…

…denn die Schüler/innen gestalten das Internetportal aus ihrer Sicht. Sie sind Erforscher der beruflichen Lebenswelten und übernehmen Verantwortung für den Inhalt und das Layout des Portals.

Nachhaltigkeit…

…durch die langfristige Qualifizierung der Schüler/innen, durch die Förderung von frühzeitigen und langfristigen Kontakten zwischen den Unternehmen und Schüler/innen und der Etablierung eines interaktiven und selbstfinanzierten Angebots.

Information und Interaktion…

…zwischen Grundschülern und älteren Schülern, Schülern und Auszubildenden, Unternehmen und Schulen, Schülern und Unternehmen sowie Interessierten und Akteuren.