Zweiradverkäufer: Meine Erwartungen an das Praktikum(M.V., 11.12.2017)

Hi Leute,

Ich kann leider nicht sagen ob das Praktikum zu meinem Berufswunsch passt, denn einen richtigen Berufswunsch habe ich noch nicht. Doch ich kann sagen das es zu einer Groben Kategorie meines Berufswunsch passt und zwar zum Thema Handwerk, denn ich werde sicher einen Handwerklichen Beruf erlernen.

Ich hoffe aber auf jeden Fall das ich in meinem Praktikum etwas lernen werde wie ich z.B. einen Reifen wechseln oder bestimmte dinge an- und abmontieren kann. Vor allem möchte ich im Praktikum nicht die Putzfrau spielen müssen oder den Tür-Stopper  ich möchte auch selber an einem Fahrrad rum schrauben können.

Ich kann eigentlich nicht sagen welche Aufgabe direkt ich ausprobieren möchte, was sogar gar nichts schlechtes ist somit habe ich eine große Auswahl. Da ich selber auch ein Fahrrad habe hoffe ich sehr das ich meine gelernten Dinge auf dieses übertragen kann. Aber ich denke das das Praktikum zu mir passen wird, genauso wie die weiteren Praktikanten und Mitarbeitern, die alles sehr nett aussahen.

Eigentlich glaube ich das das ein sehr schöne Zeit wird. Das einzige Problem was vielleicht aufkommen wird, ist das  neue kennen lernen am Anfang doch da muss ich nun mal durch. Ich glaube aber das jeder mit diesem Problem zu schaffen hat.

Zweiradverkäufer: MeineLernaufgabe (M.V.18.02.2018)

Hi Leute ich bin’s Michel aus der Ida Ehre Schule. Heute möchte ich euch anhand ein paar fotos zeigen wie man einem Reifen (den Schlauch und/oder den Mantel) wechselt.

1.)

Alter Reifen.

Ein ganz normaler Vorderreifen, wo der Schlauch ausgewechselt werden sollte

2.)

Bremsbacken lockern um den Mantel durch zu bekommen.

Als erstes muss man die Bremsbacken lockern, in dem man den etwas dickeren Draht der links aus dem Bild in die Mitte des Bildes zeigt, aus der Metallnische herauszieht. Wenn man die Bremshebel rechts und links zusammen drückt, kann man den Draht heraus ziehen

3.)

Das lösen der Ax-Mutter geht mit mehreren Schlüssen, doch am besten mit dem 15ner in S-form.

Nun muss man die Ax-Muttern lösen. Die sind in der Mitte des Reifens am Ende der Gabel, in der Mitte der Felgen.

4.)

Nun kommt der Mantelheber ins Spiel davon kann man ein oder auch mehrere nehmen, den drückt man unter den Mantel und hebelt den Mantel über die Felge. Den Mantelheber zieht man dann so einmal um die Felge, so das das an dem ganzen Reifen so ist wie auf dem Bild. Auf dem Bild fängt er erst damit an den Mantel heraus zu heben.

5.)

Danach kann man den Mantel ganz einfach abziehen, da ja schon die eine Hälfte ab ist.

6.)

Abgezogen undnun den  neuen Schlauch einbauen.

7.)

 

Nun nimmt man dann einen neuen Mantel oder Schlauch, was halt gerade nötig ist. Bevor man den Schlauch dazu nimmt, nimmt man den Mantel und packt die Felge zur hälfte hinein.

8.)

Dann quetscht man den schlauch so zwischen Felge und Mantel das es kein Knick im Schlauch gibt, das Ventil packt man in das Loch der Felge. Die eine Mantelhälfte die rausguckt und noch nicht in der Felge ist, drückt man über den Schlauch in die Felge.

9.)

Fast fertig, nun muss man nur noch den Rest in die Felge rein drücken.

10.)

So sieht es dann fertig aus. Nun nur noch in das Fahrrad einbauen in dem man den Reifen wieder in die Gabel steckt und die Ax-Muttern festdreht und die Bremsbalken wieder zusammen drückt und den Bremszug wieder in die Metallnische hineindrückt.

Ich hoffe euch hat meine Lernaufgabe gefallen und ihr habt sie verstanden.

 

 

 

 

 

Zweiradverkäufer: Praktikumswahl(M.V., 27.10.2017)

Hi hier ist Michel von der Ida Ehre Schule, ich gehe in die 9C und absolviere ab den 6.11.-1.3.2018  mein Praktikum in einem Fahrradladen in der Grindelallee.

Ich hatte eigentlich nie den Plan gehabt mein Praktikum in einem Fahrradladen zu machen, am   Anfang bewarb ich mich beim NDR bei der Bühnen Technik doch das war schon viel zu spät, denn dort waren alle Plätze belegt. Da das nicht ging habe ich mich mit meiner Mutter im Internet umgeschaut eigentlich hatte ich nie einen richtigen Plan wo ich mein Praktikum machen werde nachdem ich vom NDR abgelehnt wurde.

Nur  eines war mir klar ich mache etwas Handwerkliches, außer das  ich etwas an meinem Fahrrad ändern  könnte hat mich auch nicht viel mehr an diesem Praktikum interessiert. Als ich nach den Sommerferien immer noch kein Praktikum hatte haben mich meine Lehrer mit einem Laufzettel und zwei Klassenkameradinnen losgeschickt, um mir ein Praktikum zu besorgen.

Und kurz nachdem   wir unsere Schule verlassen haben sagten die beiden mir ich solle es in dem Fahrradladen ausprobieren. Ich sag mal so ich hatte Glück denn dort wurde ich direkt angenommen während viele aus meiner klasse noch auf der suche waren.  Nicht einmal eine Bewerbung musste ich abschicken. Somit kann ich nur empfehlen persönlich vorbei zu kommen  denn das macht es dem Betrieb noch mal ein stück schwerer euch abzulehnen und ihr könnt euch von Anfang an   von  der besten Seite zeigen.

Zweiradverkäufer: Vorstellung des Betriebes(M.V., 11.12.2017)

Was geht Leute,

Heute habe ich meinen ersten Tag als Praktikant im Fahrradladen absolviert. Der Chef hat mich herumgeführt und mir gezeigt wo alles ist und mir einzelne dinge und meine Fragen erklärt und beantwortet.

In diesem Fahrradladen reparieren sie Kunden- Fahrräder oder auch angekaufte Fahrräder. Bei gekauften Fahrrädern kommt es auf den stand des Fahrrads an ob sie nur Einzelteile des Rads gebrauchen können oder ob sie es wieder ganz fit machen. Natürlich haben sie auch hier und da ein paar Fahrräder herumstehen die nicht einmal gefahren wurden also ganz neu sind.

Der Laden ist nicht besonders groß es gibt eine Toilette, Küche (beides sehr klein), eine Werkstatt (platz für 2 Fahrräder gleichzeitig) und dann gibt es noch den vorderen Bereich am Eingang, dort stehen haufenweise Fahrräder zum Verkauf herum, wenn man vom Eingang einmal durchgeht ist dort die Kasse.  Es gibt 4 weitere Praktikanten und dann noch den Chef.

Da der Chef alleine dort arbeitet übernimmt er jede Aufgabe, verkaufen und reparieren. Der Chef hat mir erzählt das sein Vater vorher in Besizdes Ladens war und er ihn übernommen hat. Ich arbeite nur hinten in der Werkstatt, vorne beim Verkauf darf ich nicht arbeiten bis auf ab und zu mal die Luft eines Kunden aufpumpen.