Personaltrainerin: Beschreibung der Tätigkeiten anhand eines typischen Arbeitstages (D.B., 02/18)

Letzte Artikel von Duygu (Alle anzeigen)

    Mein typischer Tagesablauf im Easyfitness-Studio beginnt um 9:00 Uhr. Folglich ziehe ich meine Arbeitskleidung an und gehe zunächst nach vorne zum Tresen und werfe einen kurzen Blick auf den Putzplan. Somit check ich ab, was die Trainer bereits erledigt haben und den Rest erledige ich zunächst. Dies dauert ca.30 min, manchmal auch 45-60 min z.B wenn ein Termin anstand, den der Trainer bevorzugen muss.

    Nach der Reinigung schaue ich zunächst auf den Terminplan, um zu wissen, wann ggf. die nächstliegenden Trainingsplanerstellungen anstehen oder ggf. das Zirkeltraining anliegt. Ich durfte leider nur Zuschauer sein bzw. bleiben.

    Meistens liegt vorne am Tresen eine To Do Liste, die für mich angefertigt wurde. Dazu gehört E-Mails an Personen schreiben. Zum Beispiel musste ich den Easyfitness-Mitgliedern mitteilen, dass sie bei der Promotion, einen VIP-Tag gewonnen haben. Außerdem gehört auch SMS verschicken dazu, die den Mitgliedern von den aktuellen Aktionen berichten. Auf der To Do Liste steht außerdem auch, welche Abos oder Trainingsgutschriften aussortiert werden sollten. Oder was für das Fitnessstudio zu einkaufen ist. Einmal im Monat wurde mir beauftragt, das Whiteboard mit dem aktuellen Angeboten zu gestalten.

    Dann habe ich von ca. 13:00 bis 13.30 Uhr Pause.

    Nach meiner Pause fangen meistens die Termine an für eine Trainingsplanerstellung, Zirkeltraining, ein Termin für den VIP-Tag. Oder ein Beratungstermin steht an. Dabei sammle ich Einblicke von den unterschiedlichen Termine.

    Außerdem gehören das Einscannen und Einsortieren der Abos und die Bearbeitungen der Kündigungen auch zu meinen Aufgabenbereichen.

    Wenn ich in den letzten Stunden nichts zu tun habe, dann werfe ich einen Blick auf den Promoplan, um zu gucken, ob jemand an dem Tag auf Promotion geht. Falls es der Fall ist, gehe ich mit. Und wenn gar nichts zu erledigen war, habe ich mich selber aufs Laufband geschmissen! 🙂

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.