Zahnarzt

Efzaluna
Efzaluna

Letzte Artikel von Efzaluna (Alle anzeigen)

     

    In dem Beruf Zahnarzt hilft man Leuten, die Probleme mit ihren Zähnen haben, oder man untersucht sie zur Kontrolle. Die Arbeitszeiten sind unterschiedlich von Praxis zu Praxis, in unserem Fall von 8:00-18:00 Uhr. Einen typischen Tagesablauf gibt es jedoch nicht; die Zahnärzte wissen, was sie zu tuhen haben. Dort arbeitet man mit Klein- und Großgeräten (z.B. Bohrern oder Exkavatoren). Sollte man in einer etwas größeren Praxis sein, arbeitet man auf jeden Fall in einem Team, da jemand ja die Telefonate und Termine führen muss. Genaue Angaben für das Gehalt gab es in unserem Gespräch mit einem Zahnarzt nicht. Zu der Arbeitskleidung gehört ein weißes Ober- und Unterteil. Außerdem gehört zu dem Beruf eine super Hygiene.

    Man muss sein Abitur machen und danach studieren. Man sollte bei dem Beruf in der Schule auf jeden Fall in den Fächern Biologie, Chemie, Physik und Handwerk. Man muss Menschen mögen – man braucht für den Beruf Empathie. Die Ausbildung dauert 5 Jahre im Studium plus 2 Jahre in der Praxis. Dies kann man aber nicht verkürzen. Leider verdient man während der Ausbildung keinen Cent.

    Der befragte Zahnarzt kam auf den Beruf durch den Vater seiner Freundin, der ihm angeboten hat, mal ein Praktikum in seiner Praxis zu machen. Daraufhin hat ihm der Beruf gefallen und er hat sich entschieden, auch mit einem nicht so guten Schulabschluss Zahnarzt zu werden. Ihm gefallen das Handwerkliche und die Zusammenarbeit mit Menschen an diesem Beruf. Er könnte jedoch auf ungepflegte Patienten verzichten. Jeder, der interessiert ist, sollte vorher ein Praktikum machen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.