Zahnarzthelferin:Meine besondere Lernaufgabe(D.A,03.18)

Letzte Artikel von Dunya (Alle anzeigen)

    Ich absolviere mein Praktikum in einer Zahnarztpraxis als Zahnarzthelferin.

    Ich habe als Lernaufgabe ,,Eine Füllung aufbauen und bei d er Behandlung assistieren „ausgewählt ,weil das am meisten behandelt wird und, weil ich sehr oft bei einer Füllung assistiert habe, und, weil ich da die meisten und besten Erfahrungen gemacht habe.Ich erkläre euch jetzt schrittweise wie ich bei so einer Behandlung vorgehe.

    Schritt 1: Hygienische Maßnahmen befolgen

    Als erstes wasche ich mir immer meine Hände nachdem ich mir die gewaschen habe desinfiziere ich sie und ziehe mir Handschuhe an, damit ich keine Bakterien an die Patienten weiter geleitet werden.Anschließend zieh ich mir ein Mundschutz an.

    Schritt 2:  Aufbau der Füllung

    Am Anfang wische ich über den Behandlungstisch damit keine Bakterien vorhanden sind dann fange ich damit an die Materialien und Instrumente  raus zu suchen und dann die sortiert auf den Behandlusgstisch zu legen.An Instrumente benötigt man, einen Spiegel, Pinzette, einen Heidmann und eine Sonde und an Materialien benötigt man ein Etz Gel, Bounding(ein Kleber), Okklusien Papier, flow, licht, schere, Watterolle, Kugelstopfer, Matrize, holzkeile eine Betäubung und einen Bohrer und zum Schluss einen Polierer.

    schritt 3: Patienten Aufnahme

    Zu nächst rufe ich den Patienten in das Behandlungszimmer hinein, danach bitte ich ihn sich auf den Behandlungsstuhl zusetzten anschließend lege ich ihm Dental Lätzchen um.In der zeit in der sich der Patient im Zimmer befindet rufe ich den Zahnarzt.

    schritt 4: Die Betäubung

    In der zeit wo der Arzt mit dem Patienten über die kosten und weiteres  spricht bereite ich die Betäubung vor in dem ich das Betäubungsmittel in die spritze fülle.Daraufhin überreiche ich dem Arzt  die Betäubungs spritze während der Arzt dem Patient die Betäubung gibt nehme ich mir den kleinen Sauger und sauge an der stelle wo der Arzt die Betäubung reinspritzt damit möchte ich verhindern das, dass Betäubungsmittel  auf die Zunge kommt es ist nicht so das, dass das Betäubungsmittel giftig ist aber wir möchte den Patienten das unangenehme Gefühl ersparen.

    Schritt 5: Die Arbeit mit dem Bohrer

    In dem Schritt ist meine Aufgabe mit dem großen Sauger das Wasser was von dem Bohrer kommt und den Speichel vom Patient aufzusaugen .Sollte der Arzt grade nicht in der Lage sein sich die passenden Instrumente zu holen bin ich dafür zuständig ihn die richtigen Instrumente zu bringen.

    Schritt 6: Die Füllungsreihenfolge

    Im vorletzten schritt wird dem Patient nach dem bohren ein mittel namens Etz Gel  in das loch rein gefüllt was dazu dient das die Füllung besser und länger hält. direkt nach dem Flow wird das Licht auf das loch gestrahlt das ist nähmlich dafür da das, dass Mittel schneller fest wird. nachdem ich das Licht benutzt habe kommt der Feste Kunstoff an die reihe das ist in dem falle der Zahnersatz. Den bereite ich vor indem ich so viel Kunstoff wie gebraucht ist aus der Tube hole und es zu einem kreis forme, dann füllt der Arzt das Kunstoff in das loch solange nehme ich das licht und halte es vor der Füllung damit der Kunstoff fest wird

    Schritt 7: Der letzte schritt bei einer Füllung (Polieren)

    Im letzten schritt bearbeitet der Zahnarzt die stellen nach wo er bei der Füllung nicht so sauber gearbeitet hat.Um zu kontrolieren wo etwas noch poliert werden muss  benutz er  das Okklusions Papier(das ist ein kleines rotes stück Papier was an den stellen abfärbt wo noch unsauber gearbeitet wurde ) nachdem er damit fertig ist Poliert er noch einmal mit einer Polierbürste rüber und guckt ob alles gut geworden ist im Anschluss geht er mit ein bisschen Vaseline über die polierte stelle das  dafür sorgt das der Patient nicht so ein unangenehmes Gefühl im Mund hat.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.